Presse

Wahrlich eine unendliche Geschichte ist die Konzeption für die Umgestaltung des Saarbrücker Stadtbades, auch "Kaiser-Friedrich-Bad" genannt.

 

Seit 2001 steht das Stadtbad verlassen und öde im Randbezirk der Saarbrücker City. Mehrere Versuche sind von der Stadt Saarbrücken und der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) gestartet worden, das Stadtbad-Areal einer neuen Nutzung zuzuführen. Die Zeitungsberichte zeigen deutlich das Auf und Ab und das Hoffen und Bangen für eine vernünftige städtebauliche Lösung.

 

Bis zum 10. April 2011 sind wir von einer gelungenen Gesamtkonzeption ausgegangen, die auch für den Stadtbezirk eine deutliche Aufwertung bedeutet hätte. Kurz vor Vertragsunterzeichnung kam das Aus des Investors Klockner. Danach ist ein neuer Anlauf gewagt worden. Ein neues Bieterverfahren hat im Herbst 2011 begonnen.

 

Letztlich hat der Stadtrat am 27. März 2012 die Entscheidung zu Gunsten des Investors Laux getroffen. Man wird sehen, wie die Umsetzung des Stadtbad-Projekts jetzt gelingt.

In mehreren Gesprächen mit dem Investor haben wir in den letzten Wochen unsere Planungen und Überlegungen und unsere Vereinsphilosophie besprechen und erläutern können. Herr Laux ist von unserem Vorhaben sehr überzeugt und unterstützt den Verein "Leben im Mühlenviertel" in seinen Bemühungen.

Die Planungen sind inzwischen soweit gediehen, dass die Verträge mit der Stadt Saarbrücken unterzeichnet sind, die Baupläne mit den Wohnungen und Gemeinschaftseinrichtungen zur Einsichtnahme vorliegen.

In der Tat hat am 3.November die Firma Laux mit den Bauarbeiten im Außengelände des Stadtbades begonnen.